Werkstatt Blog

Bienenvolk von den Diakonie Werkstätten Halberstadt

40 tausend inoffizielle Mitarbeiterinnen…

17. Mai 2022

…schuften emsig in der Werkstatt. So viele gehören in das Werkstatt-Bienenvolk und so viele sammeln fleißig Nektar und Pollen auf den Bienenwiesen, Bäumen und Sträuchern des Werkstattgeländes. Ganz am Ende steht der leckere Honig im hübschen Glas im Regal des Werkstattladens und vielleicht auch mal auf Ihrem Frühstückstisch.Werkstatthonig
Natürlich geht es den Diakonie Werkstätten Halberstadt nicht nur um die fleißige Herstellung oder den Verkauf des Honigs, sondern auch um Bildung.
Dazu haben sich die Pädagog*innen Arbeitsblätter ausgedacht.
Die Arbeitsblätter finden sie hier.
Hätten Sie alles gewusst?

 

 

Zwei Frauen sammeln Müll auf.

Hallooooooo…

3.  Mai 2022

Ich bin‘s, Euer Baro – Beauftragter für gesunde Pausen und coole Rudelaktionen in der Werkstatt am Park.
Meine Kolleg*innen sind ja immer voll lieb zu mir und gehen in der Pause mit mir Gassi. Hihi… ich tu ja nur so, als wenn ich muss… eigentlich bin ich ja verantwortlich dafür, dass alle mal an die frische Luft kommen und sich bewegen.
Merkt aber keiner. 😉
Aufgefallen ist, dass im Park gegenüber unserer Werkstatt viel Müll rumliegt, den wir einfach regelmäßig aufsammeln. Mittlerweile sind wir vollprofimäßig mit Handschuhen, Müllgreifern und Müllbeuteln unterwegs.
Das ist schon normal für uns, aber über Lob freuen wir uns trotzdem. Letzte Woche kam zufällig unser Oberbürgermeister Daniel Szarata vorbei und es gab einen echten „Daumen hoch“. Das freut uns natürlich und macht uns stolz. Grins.

Heike Gottmann vor dem Werkstattladen "mittendrin".

Einkaufen genießen

29. April 2022

Ich bin wieder einmal damit beschäftigt, ein Geschenk zu finden. Es soll etwas Besonderes sein. Praktisch, wenn es geht, aber auch schön und mit dem gewissen Etwas. Soll ich online bestellen? Das geht, aber ich möchte Spaß beim Aussuchen haben, das was ich verschenken möchte nicht nur virtuell vor mir haben. Ich möchte es sehen, in die Hand nehmen, mich beraten lassen…. Also nicht online! Wie soll das in Halberstadt gehen? Wo werde ich fündig?
Während ich grübele, gehe ich am Schaufenster vom „mittendrin“ vorbei. Ich bleibe stehen.
Die Schaufenster interessant gestaltet, offensichtlich nicht massengefertigte Dinge sind liebevoll angeordnet.
Ein schöner Laden. Ich gehe hinein. Der riesige Tisch beeindruckt mich. Regale mit interessanten Dingen: Schachteln, Seife, genähte Taschen, Dekoschiffe aus Holz, schöne Dinge aus Filz. Ich beginne zu stöbern. Es macht Spaß. Niemand drängt mich oder beäugt mich misstrauisch. Ich habe Zeit und genieße es, Dinge zu betrachten, gestaltgewordene Ideen zu sehen und keine Massenware. Ich habe Geschenke gefunden.
Und gekauft und gleich noch anderes dazu. Und ich habe den Moment genossen. Was für ein schöner Ort.

Heike Gottmann (Kundin)

Andrea Heinrich und ihre Kunstwerke

Kreativ für andere

13. April 2022

„Was könnte ich selbst machen, um den Flüchtlingen jetzt zu helfen?“. Mit dieser Frage ist Andrea Heinrich gerade sicher nicht allein. Kunst und Kreativität sind ihr Beruf und ihre Leidenschaft. Als Lehrerin arbeitet sie in der Reinhard-Lakomy-Schule, der Förderschule für geistige Entwicklung in Halberstadt. In ihrer Freizeit zeichnet, näht oder gestaltet sie Schmuck und anderes.
Mit dem Hobby Geld sammeln und dann spenden, so ihre Idee und die geht voll auf. Im Werkstattladen “mittendrin” sind ihre Kunstwerke gegen eine Spende zu erwerben. Bereits in der ersten Woche kamen 210,- € zusammen. Der Erlös geht zu 100 % an die Ukraine-Nothilfe in Halberstadt.
Osterhasen, Fabelwesen und mehr… Helfen auch Sie und erwerben ein Unikat zum Selbsterfreuen und Verschenken.
„Ich mache, was mir Freude macht und freue mich noch mehr, weil ich damit noch einen kleinen Beitrag leisten kann“ freut sich Andrea Heinrich.

Therapiehund Baro mit einem Kollegen

Hallooooooo

28. März 2022

Ich bin Baro. Und ich arbeite seit 5 Monaten in der WaP. Täglich begleite ich mein Frauchen Juliane zur Arbeit. Dort liege ich natürlich nicht nur faul in meiner tollen Box, die unsere Tischler für mich gebaut haben, nein… ich arbeite richtig viiiel. Ich helfe dabei, keine Angst vor Hunden zu haben. Ich kann auch helfen, sich zu beruhigen, wenn es mal aufregend ist und ich bin Beauftragter für gute Laune.
Manchmal liege ich einfach neben einem*r Kolleg*in und muss nichts machen, nur mich streicheln lassen und still liegen bleiben. Das hört sich leicht an, ist aber gar nicht so einfach für mich. Oft hab ich noch zu viel Hummeln im „Hintern“ und will viel lieber toben. Mein Frauchen sagt aber, dass ich das ganz toll mache und dann gibt es hin und wieder Leckerlis… Das finde ich dann toll von ihr. Am schönsten finde ich die vielen lachenden Gesichter, wenn ich ein paar Tricks zeige, auch mal Blödsinn mache oder mit mir gespielt wird.
Damit mein Frauchen noch besser wird, geht sie zur Schule….ich muss wohl mit…ich soll auch was lernen…Tzzz, ich kann doch schon so viel und ich bin gespannt, was die mir noch beibringen wollen. Wenn ich mehr weiß, sag ich Euch wieder Bescheid.

Werkstatt Blog Titel

25. März 2022

Hier lesen Sie Neues aus der Werkstatt.

X